StartseiteMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginKalenderFAQSuchen



»Trete ein und finde die Fremden..
..der See wartet auf dich..
«
 
User des Monats..



PantherClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Irbiskralle
Heiler: Nebelmond
Heilerschüler: Bussardpfote
Krieger:
- Elsterkralle
- Funkenpelz
- Nebelfeder
- Traumherz
- Blizzardherz
Schüler:
- offen
Junge:
- offen
Älteste: - offen


FrostmondClan
Anführer: Nachtstern
2.Anführer: Sumpfsturm
Heiler: Krähenschrei
Heilerschüler: offen
Krieger: Wellentänzerin Npc(wengenug als ertes auf)
Schüler: Npc(wengenug als ertes auf)
Junge: Npc(wengenug als ertes auf)
Älteste:


FuchsClan
Anführer: Abendstern
2.Anführer: Schattenwasser
Heiler: NPC(vorerstgeschloßen)
Heilerschüler: NPC(vorerstgeschloßen)
Krieger:
- NPC(vorerstgeschloßen)
- NPC(vorerstgeschloßen)
- NPC(vorerstgeschloßen)
- NPC(vorerstgeschloßen)
Schüler:
- NPC(vorerstgeschloßen)
- NPC(vorerstgeschloßen)
Junge:
Älteste:



Triach:
- Splitter
- Sturmblüte
- offen
Leibgarde:offen
Elite: - Giftkralle(ehemals Gepardenpfote)
- offen
Kämpfer:
- offen



- Litle Batman
- Elsterkralle



offen



Teilen | 
 

 Lager des EicClans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Lager des EicClans   Mi Apr 04 2012, 09:58


Im Schatten saß sie vor ihrem Bau. Nicht zu erkennen bevor die Sonne aufgegangen war. Doch nun wo der rotoranggelbliche Feuerball aufging erkannte man die schwarze Kätzin immer mehr.Das Fell so schwarz wie die dunkelste Finsternis und die Augen noch schwärzer.
Kein Ausdruck war auf ihrem Gesicht zu erkennen als sie dort saß. Rabenstern die Anführerin es EisClans. Sie betrachtete das Lager mit diesen dunklen , tiefen Augen. Wie langsam alles anfing sich zu Regen. Schon sehr lange saß sie dort. In der dunkelheit die immer heller wurde vom Licht der Sonne. Es war noch kühl. Ende Blattleere.Und deshalb wurde dieses Strahlendelicht reflektiert. Wie versteinert saß Rabenstern dort und wartete. Aber worauf?


[Sitzt auf der Lichtung und beobachtet alles ]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Fr Apr 06 2012, 10:16

Tigerfell öffnete verschlafen die Augen und streckte sich erstmal ausgiebig. Die meisten Krieger schliefen noch, aber das würde wohl nicht mehr solange andauern. Also schritt er aus dem Kriegerbau und auch hier war noch wenig los. Das Lager war sehr still und nur Rabenstern saß vor ihrem Bau. Der Kater überlegte, was er heute tun sollte. Jagen oder sich der Patroullie anschließen? Ihm war recht egal, was von den beiden Tätigkeiten er tun sollte, hauptsache er hatte etwas zu. Also setzte er sich erstmal vor den Bau der Krieger und wartete ab. Seine Augen schweiften über das Lager, um etwas interessantes zu entdecken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Mo Apr 09 2012, 06:44

Dämmerlilie hielt die Augen geschlossen und atmete flach, als sie die ersten Bewegungen im Bau der Krieger vernahm. Dunkelheit ihres Schlafes umhüllte sie noch halb, als die träge mit ihrem Schweif zuckte. Herzschläge später öffnete sie ihre verschiedenfarbenen Augen und war augenblicklich hellwach. Mit zuckenden Ohren sah sie sich um, beruhigt durch die sich gleichmäßig hebenden und senkenden Flanken ihrer Clankameraden. Die schildpattfarbene Stellvertreterin hievte sich aus ihrem Moosnest und schüttelte sich die letzten Fetzen Moos aus dem Fell. Dann bewegte sie sich lautlos an den schlafenden vorbei und schob sich durch den Baueingang. Auf der Lichtung erspähte sie Tigerfell und Rabenstern. Beiden kurz zunickend setzte sie sich neben den Lagerausgang und leckte sich in großen Zügen über ihr Brustfell.
Die Sonne würde schon sehr bald über den Baumwipfeln stehen, und das Lager zum leben erwachen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Di Mai 15 2012, 10:57



Frostfeder ;; 2390 Zeichen ;; erster Post

Frostfeder blinzelte erschöpft mit den Augen, als sie das helle Sonnenlicht wahrnahm. Am gestrigen Tag war sie die ganze Zeit damit beschäftigt gewesen Kräuter zu sammeln und auch heute würde es nicht anders sein. Da die Blattleere nun fast zu ende war, musste sie ihren Vorrat unbedingt aufstocken und der ständige Schneefall machte dies nicht besser.
Angestrengt erhob sie sich auf ihre Pfoten und begann langsam mit der morgendlichen Fellpflege. Fast schon gewaltsam riss sie die kitzelnden Moosfetzen von sich, bevor sie sich mit sanfteren Zügen ihrem Schwanz widmete. Die Morgenluft wehte kühl in ihrem Bau und sie hörte schon bald auf damit ihr Fell zu putzen, da sie endlich nach draußen an die kühle Luft gelangen wollte. Ihrer Meinung nach, war es in ihrem Bau viel zu stickig, weshalb sie eine kühle Briese bevorzugte. Als sie endlich an ihrem Eingang ankam, atmete sie den angenehmen Duft nach frisch gefallenem Schnee ein. Der Schnee erschwerte zwar das sammeln der Kräuter, aber er brachte auch Spaß und Leben in das sonst so ruhige Lager. Sie erkannte Rabenstern vor ihrem Bau und wollte ihr Gesellschaft leisten als sie bemerkte, dass sie wartete. Worauf wohl? Die meisten Krieger schliefen noch und auch sonst war das Lager noch nicht einmal zur Hälfte erwacht. Am Rande bemerkte sie Tigerfell vor dem Kriegerbau sitzen und auch Dämmerlilie schien bereits erwacht zu sein. Frostfeder betrachtete seufzend den mickrig kleinen Frischbeutehaufen in der Lagermitte, bevor sie sich die kleinste Maus davon schnappte. Die anderen Krieger mussten mehr essen als sie, damit diese kräftig genug waren um neue Beute zu jagen. Nebenbei schnappte sie sich auch ein mageres Eichhörnchen, bevor sie zu Tigerfell trottete und es ihm vor die Pfoten legte.
"Hier, ich habe gesehen, dass du heute noch nichts gegessen hast." sprach sie den tapferen Krieger mit freundlichem Ton an. Auch Dämmerlilie hatte noch nichts gegessen und so nickte die Heilerin ihr einladend zu. Gespannt, ob sie ihre Einladung mit ihnen zu essen annehmen würde, wendete sie sich wieder Tigerfell zu.
"Wirst du heute jagen oder patroulieren?" fragte Frostfell mit leuchtenden Augen. Sie wäre natürlich für die Jagd gewesen, aber natürlich konnte man die tägliche Patroullie auch nicht außer acht lassen. Gespannt auf die Antwort blickte sie den Krieger fragend an und setzte sich nieder um ihre Maus zu verspeisen.

Geht nach draußen ;; Schnappt sich eine Maus ;; Geht mit einem Eichhörnchen zu Tigerfell ;; Gibt es ihm ;; Lädt Dämmerlilie ein mit ihnen zu essen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Do Mai 17 2012, 11:56

Tigerfell saß noch immer vor dem Bau der Krieger und sah das Dämerlilie nun auch erwacht war. Der junge Krieger sah in den Himmel und betrachtete die dunklen Wolken, die Schneeflocken fallen ließen. Der Schneefall musste so langsam aufhören, denn die Frischbeute war sehr rar und der Clan musste mal wieder einen gefüllten Frischbeutehaufen haben. Frostfeder, die Heilerin des Eisclans, kam zu ihm herüber und legte ihm ein dürres Eichhörnchen vor die Füße. Sie meinte, dass sie gesehen hatte, dass er noch nichts gegessen hatte und fragte ihn, ob er heute patroullieren oder jagen gehen würde. "Das ist wirklich lieb von dir Frostfeder. Doch andere brauchen das dringender. Die Königinnen brauchen es, um bei der Blattfrische neue Mitglieder des Clans zu gebähren. Ich werde wohl jagen gehen und versuchen Frischbeute zu fangen.", antwortete er ihr. Doch das Eichhörnchen sah verlockend aus und sein Magen knurrte. Er beschloss also die Hälfte zu fressen, um gestärkt jagen gehen zu können. er began also zu fressen. Das Eichhörnchen schmeckte nicht wirklich gut, aber besser als gar nichts. "Danke Frostfeder, ich gehe jetzt jagen. Hoffe, dass der Sternenclan auf meiner Seite steht und uns einige Beute bescheren wird.", schnurrte Tigerfell und verließ das Lager.

tbc: Ebene des Eisclans
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Mo Mai 21 2012, 10:09



Frostfeder ;; 878 Zeichen ;; zweiter Post

Frostfeder blickte den Krieger stolz an. Wieder einmal wurde ihr bewusst, wie sehr sich der Clan auch um das Wohl der schwächeren Katzen kümmerte. "Ja, geh du nur jagen!" sagte sie zu ihm und senkte den Kopf um einen weiteren Bissen von ihrer Maus zu essen. Der Clan braucht wirklich dringend Frischbeute und du bist ein großartiger Jäger!" endete sie. Als Tigerfell aus dem Lager stolzierte verschlang sie ihre Maus vollständig und erhob sich, um auf die Suche nach ein paar Kräutern zu gehen. Im Wald wollte sie zuerst suchen, da der Schnee durch die Bäume vielleicht ein wenig aufgehalten wurde und ein paar Kräuter zum Vorschein kommen würden. Frostfeder blickte sich noch einmal im Lager um und als sich nichts rührte, stiefelte sie zum Lagerausgang. Sie wollte schnell wieder zurückkehren, fals nun doch ein Schnupfen das Lager heimsuchen würde und man sie brauchen würde.

------> Wald // Eisclan

Ist stolz auf den Clan ;; Will Kräuter im Wald suchen ;; Geht zum Ausgang
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Fr Jun 15 2012, 07:00

OOC: Entschuldigt das Lange Nicht- Posten, aber ich war verwirrt aufgrund der Inaktivität Rabensterns (Postreihenfolge & so).

Dämmerlilie wandte ihren schönen Kopf, als Frostfeder auf der Lichtung erschien. Ein leichtes Lächeln zeichnete sich auf dem Gesicht der zweiten Anführerin ab, leicht und doch ehrlich. Dennoch winkte sie die Einladung mti der Schwanzspitze ab und legte bedauernd die Ohren an. Sie würde nichts essen, bevor der Rest des Clans nicht auch etwas hatte.
Gedankenverloren schlug die zweite Anführerin die Vorderpfoten übereinander, schlug sachte mit dem Schweif auf den Boden und gähnte kräftig, wobei sie spitze Zähne entblößte. Schließlich nickte sie Frostfeder zu, als diese schweigend über ihren Zielort das Lager verließ. Die schildpattfarbene Kätzin selber sah sich im Lager um. Es waren nicht viele Katzen da, obwohl die Patroillen dringend eingeteilt werden mussten. Die zweite Anführerin schloss entnervt die Augen und sah zu der Bergwand empor, welche sich hinter dem Lager in den Himmel reckte.
Am liebsten würde sie jagen gehen, aber da sonst kaum einer da war, beschloss sie, die Lagerwache zu übernehmen. Zumindestens, bis genug Katzen für die Patroillen wach waren. Der Frischbeutehaufen musste auch aufgefüllt werden, aber aus den Fetzen, die sie von dem Gespräch Tigerfells und Frostfeders verstanden hatte, wusste sie, dass der Krieger bereits jagen gegangen war. Zwar würde das nicht reichen, aber es war ein Anfang. Ein weiterer entnervter Seufzer entfuhr der Kätzin mit den unterschiedlichen Augen, und ihre Schnurrhaare zuckten gereizt.

[Überwacht das Lager;; sucht nach Katzen für Patroillen;;]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Fr Jun 15 2012, 07:50

First Post

Helles Sonnenlicht kitzelte die Anführerin des EisClans an der Nase, sodass diese blinzelte und sich langsam aufsetzte. Die Blattleere war vorbei und so langsam machte die Blattfrische sich bemerkbar. Falkenstern wusste, dass es nun endlich wieder genug Beute für ihren Clan gab und gestärkt von der Vorfreude auf diesen Tag, streckte sie sich, leckte sich ein paar Mal über ihr hübsches, buntes Fell und trat dann vor ihren Bau und ließ ihren aufmerksamen Blick über das leer scheinende Lager schweifen. Zuerst sah sie zum Frischbeutehaufen, der zwar nicht unbedingt voll war, doch immernoch voll genug war, um einen kleinen Teil des Clans zu ernähren. Und wie sie ihre zweite Anführerin kannte, hatte diese auch bereits eine Jagdpatrouille los geschickt. Und gerade, als sie an Dämmerlilie dachte, erblickte sie ihre Stellvertreterin inmitten des Lagers. Sie schien sich nach anderen Katzen umzusehen und so setzte Falkenstern sich in Bewegung und trottete auf Dämmerlilie zu. "Guten Morgen", miaute sie gut gelaunt und schnippte zum Gruß mit dem Schweif, bevor sie sich vor der zweiten Anführerin nieder ließ und sie ansah. "Wie steht es mit den Patrouillen?", fragte sie mit ruhiger Stimme und legte dabei säuberlich ihren Schweif über ihre Voderpfoten. Sie hatte sofort gespürt, dass die Kätzin leicht gereizt war und so hob sie eine Augenbaure und miaute hinterher: "Du scheinst nicht besonders gut gelaunt zu sein. Was bedrückt dich?"

OOC: Ich poste jetzt einfach schon mal, auch wenn ich noch keine Farbe habe, da ich ja angenommen wurde! ^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Fr Jun 15 2012, 22:03

Dämmerlilie plusterte ihr schildpattfarbenes Fell auf, als ein leichter Wind hindurchfuhr. Zwar waren die Temperaturen keineswegs die besten, aber man bemerkte schon, wie die Blattfrische sich langsam, aber sicher einen Weg durch den Wald bahnte. Bald schon würden die Bäume wieder grün sein, Beute würde umherlaufen und es würden bessere Zeiten beginnen - so hoffte sie wenigstens. Ihre Augen, eines bernsteinfarben, ein anderes blau, glitten über die still im Morgenlicht daliegende Lichtung. Still? Nicht ganz. Denn Falkenstern war nun anscheinend erwacht, und überraschtgrüßte Dämmerlilie die Getigerte, als sie ihre Stellvertreterin ansprach. "Guten Morgen, Falkenstern." Ihr Miauen war ebenso ruhig, entspannter. Ihre Schweifspitze schnippte lax über den kalten Boden, während ihre Ohren in Richtung Falkenstern zeigten. Als diese geendet hatte, entfuhr Dämmerlilie ein feiner Seufzer.
"Gut ist ein anderes Wort. Wolkenschweif und Tigerfell sind zur Jagd aufgebrochen, soweit ich mitbekommen habe." Der letzte Teil hatte einen leicht zischenden Unterton, weil nichts dergleichen mit ihr abgesprochen wurde. Um sich zu beruhigen, strich sie einige Male mit der Zunge über ihr Brustfell und schwieg einige Hrzschläge. Dann erklärte sie zögernd und leise: "Es ist die Zukunft. Wir haben nicht genug Krieger, um alle Aufgaben entsprechend zu bewältigen. Hätten wir theoretisch schon, wenn... Nun ja, unsere Beute da bleiben würde, wo sie hingehört - nämlich auf unserem Territorium. Wenn nun aber andere denken, sie müssten diese stehlen, weiß ich nicht, wie das weitergehen soll. Wir müssen mehr Krieger für die Jagd aufbringen, und so haben wir wahrscheinlich Schwierigkeiten mit der Grenzüberwachung. Zwar wird die Blattfrische kommen, aber Beuteklau ist keine Lösung. Die Blattleere war hart und unter diesen Zuständen graust es mich schon vor der nächsten - vorausgesetzt, unser Clan überlebt Blattfall." Der Blick der kleineren Kätzin hatte sich verfinstert, und die Ohren lagen inzwischen fast an ihrem Kopf an. Nachdenklich und unsicher gleichzeitig sah sie zu Falkenstern, froh, sich wenigstens einen Teil ihrer Sorgen von der Seele geredet zu haben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Fr Jun 15 2012, 22:19

Falkenstern bemerkte, dass Dämmerlilie erst etwas überrascht war, als ihre Anführerin sich zu ihr gesellte, dann jedoch ruhiger wurde und sie ebenfalls begrüßte. Auf die Frage der Getigerten, wie es mit den Patrouillen aussähe, entgegnete die Stellvertreterin, dass Tigerfell und Wolkenschweif zur Jagd aufgebrochen seien, wobei in ihrer Stimme ein seltsamer Unterton lag, den Falkenstern nur zu gut kannte. Entweder, die beiden Krieger hatten die Patrouille nicht mit der zweiten Anführerin des EisClans abgesprochen, oder auf andere Art und Weise deren negatives Empfinden über den Patrouillengang der beiden hervorgerufen. Was auch immer sie gemacht hatten, sie waren nicht der einzige Grund, für Dämmerlilies Stimmung, denn die hübsche Kätzin mit den verschieden farbigen Augen sprach noch etwas anderes an, was sie bedrückte und Falkenstern hörte aufmerksam zu, wobei sie nebenbei immer mal nickte. Dämmelilie machte sich zu Recht Sorgen. Der Clan war klein, hatte nur wenige Krieger und keine Schüler oder Königinnen mit Jungen. Die Blattleere hatte den EisClan stark geschwächt und auch wenn sie nun vorbei war, so hatte sie tiefe Wunden in Falkensterns Clan hinterlassen. Doch auch die anderen Clans hatten wohl darunter gelitten und es war in letzter Zeit öfter zu Beuteklau gekommen. Auch dieses Problem sprach Dämmerlilie nüchtern an. Während sie sprach, verfinsterte der Blick der Stellvertreterin sich immer mehr und ihre Ohren legten sich mehr und mehr an ihrem Kopf an. Falkenstern sah sie ein paar Herzschläge lang aus ihren grünen Augen aufmerksam an, nachdem Dämmerlilie geendet hatte und miaute schließlich: "Damit hast du all das angesprochen, was auch mich schon lange beschäftigt. Die Blattleere hat ihren Tribut gefordert und der Clan hat darunter zu leiden." Sie seufzte leise. Hätte der Clan mehr Krieger, oder wenigstens Junge, die bald sechs Monde alt wären, so könnten sie ihn schneller wieder aufbauen, doch derzeit war leider nichts davon der Fall. Und die Beute blieb, wie Dämmerlilie schon sagte, auch nicht immer da, wo sie hingehörte. Andererseits hatte man auch nicht so viele Mäuler zu stopfen, wenn der Clan so klein war. Kam es dann aber einmal zu einer Auseinandersetzung mit einem der beiden anderen Clans, so wären sie womöglich in der Unterzahl und das durfte Falkenstern nicht verantworten. Sie mussten sich etwas einfallen lassen. "Zu wenige Junge sind geboren worden und es gibt derzeit keine Königin. Nicht nur Krieger fehlen uns. Wir haben auch keine Schüler ...", murmelte sie und ihr Blick ging gen Himmel, wo sie diesen eine Weile beobachtete, ohne ein weiteres Wort zu sagen. Schüler waren wichtig für einen Clan. Genauso wichtig wie Krieger ... Und dass auch Falkenstern sich bereits wegen der nächsten Blaatleere Gedanken machte, war auch ein Zeichen dafür, wie schlecht es derzeit um den Clan bestellt war. "Wir müssen uns etwas einfallen lassen ..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Di Jun 19 2012, 01:05

Das Nicken der anderen Kätzin bestätigte Dämmerlilies Sorgen, noch bevor Falkenstern fortfuhr. Also waren diese berechtigt - Nun, dies war nichts, was sie im Moment groß aufheitern konnte. Zwar hatte sie sich so gut wie eh und je unter Kontrolle, aber dennoch ließ sie zu, dass einige ihrer Gefühle nach außen traten und wie aufsteigende Blasen zerplatzten. Es waren Dinge, die man nicht ignorieren konnte, die das Leben der Katzen im EisClan erschwerten.- Katzen, die das Gesetz der Krieger brachen und anscheinend keine Scheu kannten, dem EisClan Beute zu stehlen. Die Schildpattfarbene schnippte leicht mit der Schwanzspitze über den Boden, während sie mit leicht zur Seite geneigtem Kopf den Worten der Getigerten Anführerin lauschte. Dass auch Falkenstern sich Sorgen machte, war eigentlich nur ein weiteres Erkennungsmerkmal bezüglich der Dringlichkeit dieser Situation. Es stimmte haargenau. Die Blattleere hatte den Clan so extrem geschwächt, wie es wahrscheinlich zuvor selten vorgekommen ist. Junge gab es wahrhaftig keine, und selbst wenn, die Ausbildung dieser würde zwei weitere Blattwechsel in Anspruch nehmen. Ob die wenigen Krieger des Clans dafür noch Energie hatten und trotzdem den Aufgaben des Patroillierens, Jagens und Verteidigens der Beute nachkommen könnten, war noch eine ganz andere Frage, deren Antwort wohl nur in den Sternen stand. Gerne hätte Dämmerlilie gewusst, ob die anderen Clans auch unter diesen Problemen litten.
"Immerhin haben sie Beute. Unsere Beute, sollte man hinzufügen."
Als Falkenstern ihre Worte mit "Wir müssen uns etwas einfallen lassen" beendete, nickte Dämmerlilie, langsam und zögerlich.
"Das müssen wir in der Tat. Es gäbe immer noch die Möglichkeit, Clanfremde Katzen aufzunehmen. Es misshagt mir zwar, aber als Notlösung..." Ihr Gesichtsausdruck war leicht säuerlich geworden, die Nase gekräuselt. Zwar war es ein offenes Geheimnis, dass die zweite Anführerin selber Streunerwurzeln hatte, aber dennoch bezweifelte sie, dass Streuner sich allzu schnell im Clan einleben könnten - und vorallem ehrliche Absichten hatten. Natürlich war dies eine Beleidigung gegen sich selber und vorallem gegen Tschinga, Floh und Diabolo, ihre Geschwister und ihren Vater. Aber so war es nunmal. "Ich bezweifle nur, dass diese ehrlich spielen, und deswegen ist mir das nicht ganz geheuer.", erklärte sie zögernd genauer und zuckte mit den Ohren, während sie mit gerunzelter Stirn nach einer anderen Lösung suchte. "Vielleicht müssen wir wirklich warten. Oder wir schließen uns mit einem anderen Clan zusammen. Aber diese Möglichkeit erschet mir so ungeheuerlich, dass ich es nicht wage, diesen Gedanken länger anzukratzen. Vorallem, da ich nicht denke, dass wir un mti Beuteklauern allzu gut verstehen." Den letzten Teil sprach sie mit scharfem Unterton, aus dem dennoch leise Zweifel klangen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager des EicClans   Di Jun 19 2012, 05:13

Falkenstern konnte den Unmut in der Stimme ihrer Stellvertreterin hören, als diese einen Vorschlag machte, nachdem die Anführerin geendet hatte. Ja, sie mussten sich irgendetwas einfallen, doch als Dämmerlilie die Möglichkeit nannte, clanfremde Katzen in den Clan aufzunehmen, sträubte sich bei dem Gedanken daran, Falkensterns Nackenfell, legte sich aber kurz darauf wieder, als auch Dämmerlilie ihren Argwohn dieser Idee gegenüber nannte. Es war tatsächlich eine Möglichkeit, doch glaubte Falkenstern kaum, dass Katzen, die nicht in einem Clan geboren waren, das Gesetz der Krieger wirklich verstanden. Falkenstern schüttelte leicht den Kopf. "Es muss eine andere Lösung geben ...", murmelte sie mit leicht besorgtem Gesicht. Die Last des Wohls ihres Clans lag auf ihren Schultern und sie war dankbar, diese Last nicht allein tragen zu müssen. Gewiss war es möglich, dass Streuner das Gesetz lernten, doch würden sie es auch wirklich leben können? Falkenstern war sich da nicht sicher. Sie hatte nichts gegen Streuner, solange diese sich in ihrem Gebiet aufhielten und die Grenzen zum EisClan nicht übertraten.
Die Anführerin seufzte. Ihre Stellvertreterin machte einen weiteren Vorschlag, zu warten, oder sich mit einem der anderen Clans zusammen zu schließen, doch das rief in der Getigerten noch mehr Unwohlsein hervor, als die Idee mit den Streunern und sie schüttelte den Kopf. Auch Dämmerlilie schien von dieser Idee reichlich wenig zu halten, was die junge Kätzin jedoch zu dem Entschluss brachte, dass es wirklich schlimm um den Clan stand, wenn bereits solche Gedanken in den Köpfen der anderen herum irrten. Auch konnte Falkenstern die Zweifel in der Stimme ihrer Stellvertreterin hören und sie senkte leicht den Kopf und peitsche mit ihrem Schwanz hin und her. Notfalls konnte sie immernoch den SternenClan um ein Zeichen bitte, doch würde sie dafür eine längere Reise planen müssen und in Zeiten wie diesen wollte sie ihren Clan nur ungern allein zurück lassen, auch wenn sie wusste, dass sie sich auf Dämmerlilie und die restlichen Krieger verlassen konnte. Aber vielleicht hatte ja auch die Heilerin des Clans eine rettende Idee oder wenigstens einen Traum vom SternenClan gehabt? "Vielleicht sollten wir mit Frostfeder reden. Wenn wir Glück haben, hat der SternenClan ihr in den letzten Tagen einen Traum geschickt ..." Sie zögerte und dachte noch einmal kurz über ihre nächsten Worte nach, bevor sie weiter spach: "Die Verbindung mit einem anderen Clan ist vollkommen ausgeschlossen." Bei diesen Worten klang ihre Stimme beinahe wie ein Fauchen. "Und was Streuner angeht, so weiß ich nicht, ob sie wirklich die Rettung sein könnten, die wir so nötig brauchen." In Gedanken sandte sie ein leises Gebet an den SternenClan, ihre Kriegervorfahren, die oben im Silbervlies lebten und auf sie Acht gaben. Jedenfalls glaubte sie daran und sie hoffte, dass den tapferen Kriegern im Himmel etwas einfiel, dass sie wirklich versuchen würden, dem EisClan zu helfen und ihn zu retten. 'Bitte, SternenClan. Gib und ein Zeichen!', dachte sie und hob den Kopf kurz gen Himmel, bevor sie ihre Stellvetrerin ansah. "Ansonsten muss ich zum Mondstein reisen, um mir mit unseren Kriegervorfahren die Zunge zu geben, auch wenn ich den Clan derzeit nur ungern zurück lassen möchte." Ihre grünen Augen leuchteten kurz besorgt auf.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lager des EicClans   

Nach oben Nach unten
 

Lager des EicClans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Strangers :: Informationen
 :: Fluss :: Altes RPG
-